< img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=6714581285301222&ev=PageView&noscript=1" />

Willkommen bei Ecochi

Kundenservice: info@ecochi.de

Willkommen bei Ecochi

Optimale Platzierung von Wärmepumpen – Ein umfassender Leitfaden

Die Wahl des richtigen Standorts für eine Wärmepumpe ist eine entscheidende Entscheidung, die sich erheblich auf deren Effizienz und Gesamtleistung auswirken kann. Unabhängig davon, ob Sie eine Variante mit Luft- oder Erdwärmequelle in Betracht ziehen, ist es wichtig, die ideale Platzierung zu kennen, um die Vorteile dieser nachhaltigen Heiztechnologie zu maximieren. In diesem umfassenden Leitfaden befassen wir uns mit den Feinheiten der Installation von Wärmepumpen und berücksichtigen dabei Faktoren wie Luftzirkulation, Platzverhältnisse und die Einhaltung von Vorschriften. Erkunden Sie mit uns die differenzierten Details der Platzierung von Luft- und Erdwärmepumpen und stellen Sie so sicher, dass Sie fundierte Entscheidungen für ein nahtlos integriertes und energieeffizientes Heizsystem in Ihrem Zuhause treffen.

Optimale Platzierung von Wärmepumpen – Ein umfassender Leitfaden


Für den effektiven Betrieb einer Luftwärmepumpe ist ein effizienter Luftstrom erforderlich. Es saugt Luft an den Seiten und an der Rückseite an und stößt kalte Luft an der Vorderseite aus, sobald die Wärmeabfuhr abgeschlossen ist. Im Gegensatz dazu beziehen Erdwärmepumpen die Wärme aus dem Boden und ermöglichen so die Installation innerhalb eines Wohnhauses. Weitere Einzelheiten zum Standort einer Erdwärmepumpe werden später in dieser Diskussion erläutert.

Idealerweise sollte ein Luftversorgungsgerät an einem Ort aufgestellt werden, an dem es nicht zu eng ist. Wenn beispielsweise auf einer Seite Ihres Hauses eine schmale Gasse und auf der anderen Seite ein Garten liegt, ist die Installation der Pumpe auf der Gartenseite besser als in der engen Gasse. Alle Pflanzen oder Sträucher in der Nähe der Wärmepumpe sollten mindestens einen Meter entfernt sein und regelmäßig beschnitten werden, um ein Eindringen zu verhindern.

Darüber hinaus sollte die Pumpe an einem leicht zugänglichen Ort für Service- und allgemeine Wartungsarbeiten installiert werden. Es sollte auf dem Boden auf der Rückseite des Grundstücks positioniert werden, um eine minimale Verrohrung und eine höhere Systemeffizienz zu ermöglichen. Wenn eine Bodenmontage nicht möglich ist, besteht eine Alternative darin, die Pumpe einige Zentimeter über dem Boden an Halterungen aufzuhängen.
Darüber hinaus müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden. Ein qualifizierter Heizungsbauer kann diese Aspekte vor der Installation betreuen.

Die Wärmepumpe sollte mindestens einen Meter von jeder Grundstücksgrenze entfernt sein, und auf einem Flachdach installierte Geräte sollten einen Abstand von einem Meter zur Dachkante einhalten. Für denkmalgeschützte Gebäude ist möglicherweise eine Baugenehmigung erforderlich. Für Häuser in Naturschutzgebieten oder Weltkulturerbestätten wird eine Installation im Erdgeschoss empfohlen.

Konsultieren Sie immer das Handbuch des Herstellers, um sicherzustellen, dass die Wärmepumpe am optimalen Standort installiert wird. Das Handbuch beschreibt auch alle Vorschriften, die eingehalten werden müssen.

Wo soll eine Luftwärmepumpe aufgestellt werden?
Unter Berücksichtigung der oben genannten Faktoren gibt es nur begrenzte geeignete Standorte für eine Luftwärmepumpe. Im Allgemeinen kann jede Außenwand Ihres Hauses geeignet sein, wenn die Pumpe genügend Platz zum Ansaugen von Luft hat und lokale Planungs- oder Bauvorschriften, einschließlich Geräuschpegel (dB(A)), nicht verletzt werden.

Kann eine Wärmepumpe auf dem Dachboden aufgestellt werden?
Eine Luftwärmepumpe darf nicht im Haus untergebracht werden. Wie bereits erläutert, stoßen diese Geräte kalte Luft aus, sobald Wärme entzogen wird, wodurch potenziell jeder Raum in einen gekühlten Raum verwandelt wird. Aufgrund der erhöhten Arbeitsbelastung und der Ineffizienz bei der Wärmegewinnung aus kühlerer Luft ist die Platzierung einer Luftwärmepumpe im Freien unerlässlich.

Wo soll eine Erdwärmepumpe aufgestellt werden?
Im Gegensatz zu Luftwärmepumpen beziehen Erdwärmesysteme die Wärme aus dem Boden über ein Rohrnetz, das rund um das Grundstück verlegt ist. Für Häuser mit begrenztem Grundstück ist die vertikale Rohrleitungsinstallation eine Option. Diese Geräte benötigen keinen Luftstrom und stoßen keine kalte Luft aus, sodass sie im Inneren des Hauses installiert werden können. Aufgrund ihrer Größe können ein Keller oder ein Hauswirtschaftsraum geeignete Standorte sein.

Platzbedarf für eine Erdwärmepumpe
Für eine optimale Effizienz müssen die Rohrleitungen einer Erdwärmepumpe eine bestimmte Länge haben, um die erforderliche Wärme für die Verteilung an Ihr Zuhause zu sammeln. Eine Standard-8-kW-Wärmepumpe benötigt typischerweise etwa 250 m2 Fläche für die horizontale Verrohrung. Mit dem vertikalen Installationssystem können Bohrlöcher bis zu einer Tiefe von 100 m und tiefer gebohrt werden, wodurch der erforderliche Landbedarf reduziert wird. Für eine Wärmepumpe mit mehr als 8 kW sind möglicherweise zwei Bohrlöcher mit einer Tiefe von etwa 60 m erforderlich, sofern das Bohrgerät Zugang zum Standort hat.